Warenkorb

Blog

hier: audio_CD2016 "VERGUNN"

16. Feb. 2016
9 Kommentare anzeigen
Kommentar hinzufügen

BR-HEIMAT ... [Sendg.19.3.2016]
Hörer-Umfrage

zum "Untersberg-Liad" [ca.13:00 Min.]
 

Moderator Bernt Lusteck

 

 

[Hörer]  "Wia schee und lyrisch unser Sprach sei ko! Wo gibt´s des Liad ???"

 

[Hörer]   "Ihr Experiment - als ein solches habe ich es empfunden - mit dem „Untersberg-Liad“ kann als gelungen gelten. Wenngleich die Ballade allein der Länge wegen deutlich aus dem Rahmen fiel. So gesehen, war sie am Schluß der Sendung vielleicht doch ganz gut aufgehoben. Auch der Stimmung wegen, die darin anklingt: recht schwermütig das Stück. Doch auch sehr stimmungsvoll und überaus authentisch. Gerne wieder in diesem Stil."

 

[Hörer]   "Du sagtest am Samstag in Deiner Sendung, es interessiert Dich, wie die Hörer das Untersberglied vom Karl von Karlsbach finden. Mir gefällt es sehr, sehr gut. Es wirkt so entspannend. Man könnte glatt dazu Qui Gong machen, an einem Bayerischen See, oder Berghang. Sehr schöner Text und entspannende Melodie. Ich hoffe, wir werden noch viel von kavka hören."

 

[Hörer]   "Der untersberg-liad hat mir sehr gut gefallen. Dürfen Sie gerne öfter spielen ..."

 

[Hörer]   "liebe br-heimat-redaktion, wie ich die ballade fand? ich las gerade zeitung und hörte nebenbei die sendung. plötzlich hat mich der refrain angerührt, ich kannte ihn irgendwoher. dann hörte ich mir fasziniert die ganzen strophen an, es waren ja sehr viele, und wartete jedesmal auf den refrain. woher stammt dieses lied? wahrscheinlich haben sie's vorher gesagt ..."

 

[Hörer]   "ja, prima lied mit klavierbegleitung."

 

[Hörer]   "Hallo Bayern Heimat, der Zufall wollte, dass ich gerade gemütlich bei einer Tasse Kaffee saß, als im Radio eben ihr Lied vom Untersberg zu hören war. Da konnte ich also wirklich genau zuhören und dieses Stück (neben meinem Kaffee!) genießen. Es war wunderwunderschön! Vielen Dank dafür!"

 

[Hörer]   "Lieber Herr Lusteck, ein wahnsinnig schönes Lied. Hab leider nur den letzten Rest gehört, weil ich weg war. Wer hat das gesungen? sooooo schön. zum heulen. Aber positives heulen .....Danke dafür....."

 

 

 

online-vertrieb

VERGUNN

 

Bajuwarische Bardenkunst in Reinkultur

Diese CD ist bemerkenswert. In den Texten berührt die Unmittelbarkeit der "Geschichten", in der Musik die Originalität und der stets warme, einhüllende Sound. Nichts ist schablonenhaft, billig, gewöhnlich. Ob es die pointierte Begleitung ist (einen Sonderbonus erspielt sich der fabelhafte Gitarrist Tom Reif), die atmosphärische Verdichtung durch mehrstimmige Passagen, die teilweise ungewöhnliche Harmonik (wie etwa in Vergunn) oder das ganz "einfach" scheinende Lied. Jedes Stück berührt unmittelbar und auf ganz eigene Weise.

Die Texte sind teilweise unglaublich lustig (Unser Nest), dann wieder sehr nachdenklich (etwa Schattenchaussee, Text hierbei von Peter Huchel und als einziges Lied hochdeutsch) und dann eben auch nicht nur lustig. So ist Aso a Bobby McGee neben seinen komischen Elementen auch eine Auseinandersetzung mit nicht gelebten Träumen und einem Leben in vielleicht zu eng gesetzten Normen. Andererseits liegt in der weit gespannten Polarität zwischen einen Berchtesgadener Bauern und einer Vertreterin der Hippiekultur eben gerade der Reiz dieses wunderbaren Songs und man will eigentlich nicht, dass er aufhört (obwohl es das mit Abstand längste Stück auf der CD ist). Mir persönlich gefällt am besten Vergunn.
Die Musik schraubt sich zunächst aus verwinkelter Harmonik empor bis zum Schluß wieder eine Form gefunden ist, die uns einhüllt und wärmt. Jede Strophe scheint anders und ist es auch. Musikalisch wie vom Text her. Und doch hängt alles zusammen, der rote Faden geht nie verloren.
Eine CD mit hohem Suchtfaktor.

Einfach Klasse !!!

Super Sound, tolle Texte!
Ein echter Ohrenschmaus und kaum vergleichbar. Diese Investition hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Vielen Dank

Ein Lichtblick im Liedermacher-Sektor!

Für mich ist das Werk eine Meisterleistung eines unheimlich talentierten Spätberufenen.
Die Texte sind nachdenklich, lustig, gesellschaftskritisch bis traurig schön, und von einer authentischen Ehrlichkeit geprägt.
Man merkt auch die Liebe zur bayrischen Sprache, welche durchaus, mit Augenzwinkern auch manchmal einen derben Ton trifft. Es ist erkennbar, daß hier den Leuten extrem "aufs Maul" geschaut wurde.
Die Stimme ist warm und angenehm, und passt wunderbar zum Stil.
Alles in Allem eine erfrischende Neuentdeckung.

BR-HEIMAT

zur CD "Vergunn" [ca.65:00 Min.]

 

Moderatorin Ulrike Zöller

 

Ich mag es gern, wenn ich musikalische Geschichten erzählt kriege, die mich fesseln oder schmunzeln oder auch manchmal traurig werden lassen. Danke vielmals für diese Stunde, die mich in so viele geistige Landschaften entführt hat. Ich weiß, dass das ziemlich anachronistisch ist, aber den Luxus erlaube ich mir als Hörerin und auch als Programmacherin für die BR Heimat-tradimix- Sendung. Ich werde also versuchen, Ihre CD bald ins System einzuspeisen, damit Ihre Lieder auch regelmäßig zu hören sind und die Hörerschaft davon profitiert. Viele Grüße ...

Hörer-Einzelstimme 

[Salzburg-Stadt]

 

Sie werden es nicht glauben, ich hab es nun wirklich "geschafft" Ihre CD anzuhören  - im Auto - und ich hatte eine wirklich schöne Autofahrt dadurch. Wow, die CD hat mich wirklich überrascht! Die Melodien und Arrangements der einzelnen Lieder sind hervorragend, die gehen voll ins Ohr und sind anspruchsvoll! Und die Texte sind ein Hit! Das ist voll aus dem Leben gegriffen (aus Ihrem Leben?), ganz natürlich geschrieben, so wie's ist ... Und es hat auch Witz und Charme und verbreitet echt gute Laune! Die Mundart hab ich sogar verstanden und macht das ganze sehr authentisch! Ich bin ja selber oft am Land und in den Bergen (in Bad Goisern) und hatte viel Kopfkino durch Ihre Lieder. Meine Favorits sind: A so a Bobby McGee, Unser Nest, D´Heistadl-Lies und das Untersberg-Liad. Da kann ich nur sagen, unbedingt auf die Bühne bringen!

  karl von karlsbach